Drucken
Kategorie: Umweltkampf
Zugriffe: 134

Forscher vom Max-Planck-Institut in Mainz kommen in einer aktuellen Studie zu der Auffassung, dass die Lebenserwartung in Europa durch die hohe Feinstaubbelastung im Durchschnitt um mehr als zwei Jahre verkürzt wird. Damit schätzen sie das Gesundheitsrisiko deutlich höher als andere Forscher in den Jahren zuvor. Der Grund dafür seien unter anderem bessere Rechenmodelle sowie eine bessere Datenlage. Der Kardiologe Thomas Münzel von der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz dazu: „Die wichtigsten Erkrankungen als Folge von Feinstaub sind die koronare Herzerkrankung und der Schlaganfall, die fast 50 Prozent der Erkrankungen ausmachen."